Ein Kindergarten ohne Eltern, ist wie ein Kindergarten ohne Kinder.

Konzeption

Die PädagogInnen unserer Einrichtung lassen sich in ihrer Arbeit von Impulsen der Reggio-Pädagogik inspirieren und leiten. Jedes Kind wird geboren mit den Anlagen die Welt zu entdecken und zu erforschen. Es ist ein aktiver Konstrukteur seiner Entwicklung. Die PädagogInnen haben die wundervolle Aufgabe, die Kinder auf ihrem spannenden Weg zu begleiten.

News

Team

Susanne Linsel

"Wenn ich nur darf, wenn ich soll,

aber nie kann, wenn ich will,

dann mag ich auch nicht, wenn ich muss.

Wenn ich aber darf, wenn ich will,

dann mag ich auch, wenn ich soll

und dann kann ich auch, wenn ich muss.

Denn schließlich: Die können sollen, müssen auch wollen dürfen."

(Graffiti an U-Bahnhof Alexanderplatz)

*Einrichtungsleitung

*Sozialpädagogin B. A.

*Fachkraft für tiergestützte Pädagogik

*Fachkraft für Reggio-Pädagogik

Nicole Raßloff

"Wähle einen Beruf, den du liebst und du brauchst niemals in deinem Leben zu arbeiten."

(Konfuzius)

*stellvertretende Einrichtungsleitung

*staatlich anerkannte Erzieherin

*Fachkraft für Reggio-Pädagogik

*Atelierista

Anna Grund

"Nachhaltig lernen kann man erst etwas,

wenn es emotional aufgeladen ist,

also Freude macht."

(Gerald Hüther)

*staatlich anerkannte Kinderpflegerin

*staatlich anerkannte Erzieherin

*Fachkraft für Reggio-Pädagogik

Caroline Meyer

"Kinder machen nicht das was wir sagen,

sondern das was wir tun."

(Jesper Juul)

*Studium Gesundheits- und Sozialwesen B. A.

*Fachkraft für Reggio-Pädagogik

Janina Schalles

"Man kann in Kinder nichts hineinprügeln,

aber vieles herausstreicheln."

(Astrid Lindgren)

*staatlich anerkannte Kinderpflegerin

*staatlich anerkannte Erzieherin

*Fachkraft für Reggio - Pädagogik

Katharina Spallek

"Lass dich nicht unterkriegen,

sei frech und wild und wunderbar."

(Astrid Lindgren)

*staatlich anerkannte Kinderpflegerin

*staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin

*Fachkraft für Reggio - Pädagogik

Katharina Vahrenholt

"Umso steiniger der Weg,

desto wertvoller das Ziel."

(Verfasser unbekannt)

*staatlich anerkannte Kinderpflegerin

*staatlich anerkannte Erzieherin

Michelle Seele

"Lachen ist für die Seele dasselbe,

wie Sauerstoff für die Lunge."

(Louis de Funés)

*staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin

*Fachkraft für Reggio - Pädagogik

*Zusatzqualifikation im Bereich der fetalen Alkoholspektrum - Störung

*Fachkraft für das Projekt "Vielfalt vor Ort begegnen - professioneller Umgang mit Heterogenität"

Pamela Lenarz

"Kinder müssen lernen, wie man denkt,

nicht was man denkt."

(Margaret Mead)

*staatlich anerkannte Erzieherin

Rebecca Krings

"Der Kopf ist rund,

damit das Denken

die Richtung ändern kann."

(Francis Picabia)

*staatlich anerkannte Erzieherin

*heilpädagogische Zusatzqualifikation

*Fachkraft für Reggio-Pädagogik

Steffi Schledzewski

"Du musst erst sein, wer du wirklich bist,

dann das tun, was du wirklich tun willst,

um das zu bekommen, was du dir wünscht."

(Margaret Young)

*staatlich anerkannte Sozialassistentin

*staatlich anerkannte Erzieherin

*Fachkraft für tiergestützte Pädagogik - Schwerpunkt Hund

*Therapiebegleithundeteam mit Knut

Susan Kranert

"Singen berührt die Seele

und öffnet damit das Tor der Welt"

(Verfasser unbekannt)

*staatlich anerkannte Kinderpflegerin

*staatlich anerkannte Motopädin

*staatlich anerkannte Heilpädagogin

*Fachkraft für Reggio - Pädagogik

*Mentorin "Weimarer Mentoring Programm"

Vanessa Bunk

Erfolg ist im Grunde nichts anderes,

als die Überwindung der Angst

vor dem Versagen."

(John Curry)

*staatlich anerkannte Sozialassistentin

*staatlich anerkannte Erzieherin

Victoria Kiehm

"Wer vertraut hat keine Angst."

Kindheitspädagogin B.A.

Christiane Schirmer

*Küchenfee

Christiane Slomczyk

*Küchenfee

Knut

"Knut weiß nicht,

wie man Liebe schreibt,

aber dafür wie man sie zeigt."

Therapiebegleithundeteam mit Steffi

Räumlichkeiten

Da wir offen und ohne feste Gruppenräume arbeiten, sind unsere Räumlichkeiten nach bestimmten Funktionen ausgerichtet.Für unsere Kleinsten - die Nestgruppe - gibt es separate Räumlichkeiten. Diese bestehen aus einem Gruppenraum, einem Ruheraum und einem dazwischenliegenden Sanitärbereich. Diese Räumlichkeiten bieten zunächst die nötige Ruhe und Geborgenheit, die die Kinder bei dem Übergang in den Kindergarten benötigen. Von hier aus können sie nach und nach das restliche Kindergartengebäude erkunden. .

Es gibt einen Forscherraum, einen Bau- und Konstruktionsraum, einen Rollenspielraum mit großer Bühne, an den sich der Ruhe- und Entspannungsraum angliedert, und ein Atelier. Unsere zwei Speiseräume sind als offene Restaurants gestaltet und enthalten Küchenelemente, an denen sich die Kinder gemeinsam mit den PädagogInnen ausprobieren können.

Das Außengelände ist naturbelassen gestaltet. Ein Wasserspielplatz, Sandkästen, eine Rutsche und das Atrium laden zum Spielen ein, lassen aber noch genügend Freiraum für kreatives Spiel. Ein etwas abgeschirmter Sitzplatz für unsere Nachbarn aus dem Seniorenzentrum "Glück auf" öffnet unseren Kindergarten an einer weiteren Stelle zum Gemeinwesen und bietet Kindern und Senioren eine Schnittstelle im benachbarten Lebensraum.

Eingewöhnung

DieIn ihrem Leben müssen Kinder die verschiedensten Übergänge meistern. Diese können sowohl eine Chance, als auch ein Risiko darstellen. Entscheidend ist die Zusammenarbeit und Abstimmung aller am jeweiligen Übergang beteiligten Perseonen. Damit emotionale Belastungen und gesundheitliche Einschränkungen vermieden werden, müssen die Übergänge sorgfältig und verantwortungsvoll begleitet werden.

Die ersten Übergangssituationen erleben Kinder zumeist in Zusammenhang mit der Kindertageseinrichtung. Hier machen viele den ersten Schritt aus dem häuslichen Umfeld in eine gesellschaftliche Institution.

Damit die Kinder gestärkt aus diesem Übergang hervorgehen können, liegt uns die Eingewöhnung in unsere Einrichtung besonders am Herzen.

Wir haben uns entschlossen nach dem Berliner Eingewöhnungsmodell zu arbeiten.

Grundphase: Die Mutter oder der Vater kommen mit dem Kind zusammen in die Einrichtung, sie bleiben ca. 1 Stunde zusammen im Gruppenraum. Sie sind dabei eher passiv und sind als sicherer Hafen anwesend, wenn Ihr Kind Nähe sucht. Danach nehmen Sie ihr Kind wieder mit nach Hause. In den ersten drei Tagen erfolgt KEIN Trennungsversuch!

Erster Trennungsversuch: Einige Minuten nach der Ankunft im Gruppenraum verabschiedet sich die Mutter/der Vater vom Kind. Sie verlassen den Raum und bleiben in der Nähe.

Hier erfolgt eine intensive Beobachtung der Reaktion des Kindes. Auf dieser Basis entscheiden wir gemeinsam mit Ihnen, ob wir in die nächste Phase übergehen können.

Stabilisierungsphase: Je nachdem wie das Kind die ersten Trennungsversuche verkraftet, wird sich dann für eine kürzere oder längere Eingewöhnungszeit entschieden.

Nur wenn das Kind am 4. Tag gelassen auf die Trennung reagiert, kann die Trennungszeit ausgedehnt werden.

Eingewöhnungszeit: Die Zeiträume ohne Mutter/Vater in der Gruppe werden vergrößert. Mutter/Vater bleibt in der Einrichtung. (ca. 6 Tage)

Schlussphase: Die Mutter/der Vater hält sich nicht mehr in der Einrichtung auf, ist jedoch jederzeit erreichbar, falls die Tragfähigkeit der neuen Beziehung zur Erzieherin noch nicht ausreicht, um das Kind in besonderen Fällen aufzufangen.

Akzeptiert das Kind seine(n) Erzieher(in) als sicheren Hafen, kann die begleitete Eingewöhnungsphase beendet werden.

Versorgung

Die Mahlzeiten werden bei uns in einem freundlichen, ansprechenden Ambiente in zwei Kinderrestaurants angeboten. Die positive Essatmosphäre, die so entsteht, schafft Raum für Gespräche, zum Informationsaustausch und zum Genuss der Mahlzeiten. Die pädagogischen Fachkräfte nehmen an allen Mahlzeiten teil. Sie begleiten die Esssituation professionell, nehmen die Vorbildfunktion ein, vermitteln Fertigkeiten und erklären unbekannte Speisen und Lebensmittel.

In unserem Haus gibt es jeden Tag ein offenes Frühstück in Form eines Buffets. Dieses wird von unserer Küchenfee hergerichtet. Die Kinder decken ihr Geschirr eigenverantwortlich auf und wieder ab.

Da die kleineren Kinder noch mehr Ruhe, Struktur und Hilfestellung bei der Einnahme ihres Frühstücks benötigen, essen die Kinder der Nestgruppe gemeinsam mit ihren PädagogInnen zu einer festen Zeit.

Das Mittagessen wird aus der Großküche K12 aus Nordhausen geliefert und zu zwei verschiedenen Zeiten für die Kinder hergerichtet. Die Kinder können sich ihre Portion selbstbestimmt auf den Teller legen und sich allein eine Nachspeise holen.

Getränke, wie Wasser und ungesüßte Früchte- und Kräutertees, stehen den Kindern jederzeit in den Kinderrestaurants zur Verfügung.

Bei der Speiseplanung werden kulturspezifische und regionale Essgewohnheiten, sowie religiöse Aspekte und die Wünsche und Anregungen der Kinder berücksichtigt. Auch Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten werden beachtet. Im Aufnahmegespräch mit den Eltern werden diese Aspekte angesprochen und, wenn nötig, wird eine besondere Speiseform nach ärztlicher Bescheinigung oder ausdrücklichem Wunsch der Eltern abgestimmt. Ein Informationsblatt zur Allergie des Kindes wird gut sichtbar für alle betreuenden und verantwortlichen Personen aufgehängt.

 

Seminare

Weiterentwicklung in perfekter Lernumgebung - dem Kindergarten

Flyer (PDF-Download)

Lifelong Kindergarten

Kindergartenkinder sind weltoffen, wissbegierig, kreativ und äußerst demokratisch. Sie haben einen strukturierten Tagesablauf. Sie können sich ganz und gar auf eine Sache fokussieren und in ihrem Tun versinken. Sie probieren oft so lange, bis sie eine Lösung gefunden haben. Sie funktionieren als Gruppe und entwickeln sich persönlich und individuell jeden Tag weiter.

Klingt gut oder? Lifelong Kindergarten setzt genau da an. Durch Perspektivwechsel und Out-of-the-box-Denken möchten wir dir dabei helfen, deine Kreativität (wieder-) zu entdecken. Besuch uns im Kindergarten und nutze deine Ideen und Inspirationen aus dem Kindergarten und setze sie in deinem beruflichen und privaten Alltag um.

Mehr dazu in unserem Flyer (PDF-Download)

 

Anmeldungen, Fragen oder Rückmeldungen nehmen wir gern über unser Kontaktformular entgegen.

Nächster Lifelong-Termin

24.08.24
09:00 bis 16:00 Uhr
im Kindergarten Gartenkinder

Kosten: 80€ inkl. Verpflegung.

(für Gartenkinder-Eltern entstehen nur Verpflegungskosten)

Flyer (PDF-Download

Qualifizierung zur Reggio-Fachkraft

Gemeinsam mit unseren Kolleg*innen aus Erfurt möchten wir mit anderen pädagogischen Fachkräften in einen Austausch kommen, Wissen und Know-How vermitteln.
Deshalb haben wir einen Kurs entwickelt, der es pädagogischen Fachkräften ermöglicht, Reggio-Fachkraft zu werden.

Der achtteilige Kurs findet in den Räumen der Reggio-Kindergärten des Jugendsozialwerks in Bleicherode und Erfurt statt.
Lassen Sie uns gemeinsam Spiel-Raum-Geben.

In unserem Flyer (PDF-Download) finden Sie alle wichtigen Infomationen.

Anmeldungen und Fragen können gern über das unten stehende Kontaktformular an uns gerichtet werden.

Förderverein Kindergarten Gartenkinder e.V.

Sie möchten sich für unsere Gartenkinder engagieren?

Während wir das großartig finden, finden Sie hier die Satzung unseres Fördervereins und die Beitragsordnung.

Bei Fragen oder Anregungen können Sie gern eine E-Mail an gartenkinder.ev@icloud.com schreiben.

Kontakt

Bitte addieren Sie 1 und 3.

Anschrift

Gartenkinder Bleicherode
Gartenstraße 5
99752 Bleicherode

Telefon: 036338-893589
Fax: 036338-893588

Ansprechpartner

Susanne Linsel
Frau Susanne Linsel